Posenangeln

Spinn- und Brandungsangeln sind die wohl am häufigsten angewandten Angelmethoden um den begehrten Stachelritter zum Landgang zu überreden.

Mitten in der Wolfsbarschsaison, wenn die Wassertemperatur sich der heimischen Badewanne nähert, überkommt den ausgesprochenen Jäger die Sammelleidenschaft: Krabben, Garnelen, Würmer, etc. stehen dann weit oben auf seinem Speiseplan.
Das Fischen mit der Posemontage und lebendem Köder ist nun am erfolgreichsten.
 

Angelplätze mit Erfolgsaussichten finden wir an strukturreichen Küstenabschnitten, wie z.B.: an befestigten Hafenmolen, Köpfen von Wellenbrechen, Ansammlungen von großen Steinen und Steinschüttungen zur Uferbefestigung, etc.

Posenmontage

Einfach und fängig

Die Montage sollte so einfach wie möglich gehalten werden, man weckt bei den Fischen weniger Misstrauen und bei einem Montageverlust spart man kostbare Angelzeit durch das Neuknüpfen der Montage. Durchlaufpose, Durchlaufblei bzw. Olivenblei, Wirbel, Vorfach (mind. 0,30 mm monofile Schnur), Wurmhaken der Größe 1/0  für Seeringelwürmer oder einen dünndrahtigen Karpfenhaken der Größe 1 für Garnelen.

Das Angelgerät

Die Angelrute sollte nicht zu kurz gewählt werden, um die Montage noch sicher über Hindernisse - wie mit Muscheln besetzten Steinen - führen zu können. Eine 2,5 lbs Karpfenrute in 3,60 m mit straffer Aktion ist perfekt für unsere Bedürfnisse.

Eine Rolle der Größe 5000 bespult mit 0,35 mm monofiler Schnur rundet unser Posen-Angelgerät ab. Wichtig hierbei: Sie sollte eine perfekt funktionierende Bremse besitzen.


Topköder, Seeringelwurm und Garnele

Der Seeringelwurm wird vom Kopf her aufgezogen, bis er den gesamten Hakenschenkel bedeckt und so, dass das lange Ende noch schön zappeln kann. Ein schlapp herunter hängender Wurm wird nur selten von den Barschen beachtet.


Um die Garnele lebend anzuködern, wird der Karpfenhaken durch das vorletzte Glied des Schwanzes gestochen. Um die Attraktivität des Köders noch zu steigern, können auch mehrere Garnelen auf einen Haken gezogen werden.

"Big Baits"

Seeringelwürmer sind allgemein bekannt  für eine Länge von ca. 15cm. Doch es geht noch länger, Seeringelwürmer mit einer Länge von bis zu 30cm, wahre Big Baits, sind perfekt zum Angeln mit der Pose.

Seeringelwurm < 15cm; Big Bait,
perfekt zum gezielten Fischen auf Wolfsbarsch

Doppelhakenmontage
 

Doch bei dieser Größe hat sich aufgrund vieler Fehlbisse eine Doppelhakenmontage bewehrt.

Zu der normalen Hakenmontage wird noch ein zusätzlicher Haken ca. 15cm oberhalb montiert. Da Wolfsbarsche große Köder mehr in der Mitte packen, wird der obere Haken am Kopf des Wurmes und der untere Haken im mittleren Teil eingestochen. Der untere Teil des Megawurmes kann somit frei zappeln, was Wolfsbarsche zum Anbiss verleitet.

Nicht jedes Angelgeschäft führt solche Megawürmer. Informieren Sie sich besser vorher telefonisch.

 

Wo?

Hafenmolen, Steinschüttung, einzelne große Steine mit Bewuchs: Alles Plätze wo sich Krabben, Garnelen und Seeringelwürmer wohlfühlen.


Pose zwischen großen Steinen



Ein Wolfsbarsch macht jagt auf Garnelen


Auch das wissen die Wolfsbarsche, vorallem wenn das Wasser wärmer geworden ist und die Fische etwas träger, dann werden die Meeresräuber zu ausgesprochenen Sammlern.

Die Pose bzw. Montage mit Köder sollte so nah wie möglich an die Sammelplätze geführt werden. Die zappelnden Würmer oder Garnelen wirken wie Magneten auf die Salzwasserräuber.

Es kommt häufig vor, dass es Bisse hagelt, ohne einen Wolfsbarsch an den Haken zu bekommen. Auch die kleineren Fische (Lippfisch, Seeskorpion, etc.) schätzen einen leicht zu erbeutenden Wurm. Da hilft nur eins: Den Angelplatz wechseln und dahin, wo weniger Köderdiebe ihr Unwesen treiben.


Hafenpier: Basaltblöcke als Uferbefestigung.
Dort wo durch große Freiräume zwischen den Basaltblöcken
das Wasser Nahrung freispült sind die Wolfsbarsche nicht weit.

Mit der Pose bei Nacht

Nicht nur am Tage ist man mit Pose und Seeringelwurm erfolgreich, auch in der Nacht lassen sich Wolfsbarsche einen zappelnden Wurm schmecken.


Da Wolfsbarsche sich bei ihrer Futtersuche an den Uferregionen mehr an der Wasseroberfläche konzentrieren, sind schwerelos angebotene Köder das Non-Plus-Ultra.

Am besten eignen sich hierbei Montagen mit einer Oberflächenpose. Top sind so genannte "Geepdobber" (Hornhechtposen), die in den Niederlanden zum Angeln auf Hornhechte verwendet werden.

Ein Dreiwegewirbel, an denen die Pose und das Vorfach geknotet wird,
verringert die Gefahr des Vertüddelns beim Auswerfen.


Die Vorfachlänge beträgt hier ca. 1 m, aus 0,35 mm monofiler Schnur.

Seeringelwürmer sind gegenüber den beinahe durchsichtigen Garnelen die bessere Köderwahl.

Um die Pose oder den Geepdobber ins rechte Licht zu rücken, wird am oberen Ende ein Knicklicht mit einem Gummiband befestigt.

Tipp: Um nicht den Anbiss zu verpassen, hält man beim Fischen die Rute in der Hand.

ExternalVideoWidget