Südholland

Die Strände

An den Stränden Südhollands finden wir im Vergleich zu Nordholland größtenteils weniger Wellenbrecher, was nicht bedeutet, dass es unmöglich ist auch hier Wolfsbarsche zu fangen.


Hier sind es eher die tiefen Rinnen, die wir finden müssen. Am besten, man unternimmt bei sonnigem Wetter einen Strandspaziergang und sucht die Wasseroberfläche nach dunklen (Rinnen) und hellen (Sandbänke) Flächen ab. Bei Ebbe sind dicht unter Land verlaufende Rinnen deutlich zu erkennen (Bild rechts). Solche dunklen Flächen gilt es mit dem Brandungsgeschirr zu erreichen. Denn dort sammelt sich aufgrund der Gezeitenströmung allerlei Seegetier. Nicht nur bei den ortsansässigen Angelgeschäften bekommen wir Informationen über die aktuellen Köder, auch am Strand finden wir Hinweise über Nahrung der Meeresräuber. So geben uns z.B. eine größere Ansammlung von Schalen der Messermuschel Aufschluss, was an den Haken (Montage) kommt.


Am besten haben sich so genannte Cocktails bewährt, ein Mix aus Seeringelwürmer und Messermuscheln, wobei das Fleisch der Messermuschel als letzteres auf den Haken gezogen wird. Damit unser Cocktail nicht gleich beim ersten Wurf vom Haken rutscht, empfiehlt sich hierbei ein Ködergummi zu verwenden. Fest umwickelt kann unsere Montage ihre Reise antreten, ohne dabei den schmackhaften Köder zu verlieren.

Europoort


Hinter jedem Schild worauf "VERBODEN TOEGANG" zu lesen ist, ist die freie Fläche dahinter nicht zu betreten! Es wird empfindlich darauf reagiert (z.B. weitere Flächen/Ufer für Angler gesperrt) und saftige Strafen verhängt!! Bitte daran halten.

Hoek van Holland (Hafenmole)

Einer der bekanntesten und beliebtesten Angelplätze am Europoort. Wegen der tiefen Fahrrinne, die in Wurfweite verläuft, ein in der Winter- oder Sommersaison von Anglern gut besuchter Ort. Wen die vielen Mitangler nicht stören, der kann sich dort gute Erfolgschancen ausrechnen.


Wer im Sommer vom "Wandelpier (nl.)" angelt, kann mit Überraschungen rechnen. Dort werden mit Abstand die meisten Wolfsbarsche über 60cm Länge gefangen. Aufgrund der dort herrschenden Strömung, sei es von der Maas oder dem Gezeitenwechsel, ziehen die maritimen Stachelritter dicht an der Mole entlang.

Angelmethoden:

Spinnfischen

Shads und Bucktail-Twister sind hier die erste Wahl beim Kunstköderangeln.

Nieuwe Waterweg

Das nördliche Ufer ist etwas schwieriger zu beangeln, da es mit einer eintönigen Steinschüttung gesäumt ist; Hafeneinfahrten und Steiger (Schiffsanleger) sollte man genauer unter die Lupe nehmen.

Landzunge bei Rozenburg

Das südliche Ufer, besser gesagt die Landzunge bei Rozenburg, die den Callandkanaal vom Nieuwe Waterweg trennt, ist stromabwärts in Richtung Nordsee mit einer Vielzahl von Buhnen gespickt. Jede einzelne bietet den Barschen einen guten Unterschlupf, von der aus sie ihre Jagd auf vorbeiziehende Fischschwärme unternehmen. Doch nicht jede Buhne beherbergt den Räuber, also auch hier heißt die Devise: Suchen, suchen, suchen, da sich die Wolfsbarsche nicht an ein und dem selben Ort aufhalten.

Landzunge Rozenburg (Muisgat) ALT!!

Landzunge Rozenburg (Muisgat) Neu 2017: Damit der Schiffe durch diese Engstelle können wurde sie erweitert. Wolfsbarsche ziehen trotzdem noch nicht an diesem Spot entlang.

Doch lassen sie mich Ihnen einen guten Rat mit auf den Weg geben: Das Begehen der Buhnen ist nicht ganz ungefährlich, da die großen Seeschiffe eine ernorme Bugwelle mit sich führen, können die eben noch freiliegenden Buhnen im folgenden Moment überspült werden. Sicherer ist das Angeln vom Ufer aus.

Angelmethoden:

Spinnfischen 

Posenangel


Maasvlakte Mündung

 (im Volksmund: Stenen Glooing)  Neu 2017 es kann nur noch ein drittel der Stenen Glooing  begangen werden! Der Rest ist gesperrt!

 

Ab Slag Maasmond in Richtung Hafen bieten große Steine, die zum Uferschutz ausgelegt wurden, den Wolfsbarschen ein fantastisches Jagdrevier. Doch hier ist größte Vorsicht beim Begehen der Steine geboten, der schlüpfrige Algenbewuchs ist nicht zu unterschätzen, hier endet häufig für Ungeübte das Angeln mit einem gebrochenen Fuß im Krankenhaus.


Angelmethoden:

Spinnfischen

Posenangeln

Seeringelwürmer und Garnelen finden hier ihre Abnehmer.


Papegaaienbek I

Musste weichen aufgrund der Hafenerweiterung Maasvlakte II.


Papegaaienbek II

Auch der neue Papegaaienbek musste weichen, aufgrund der Hafenerweiterung.

Blokkendam

Musste weichen aufgrund der Hafenerweiterung Maasvlakte II.


Beerkanal


Der hintere Teil vom Beerkanaal (Mündung Hartelkanaal), bietet im Gegensatz zu den vorher genannten Plätzen am Europoort ein eher entspanntes Angeln. Wenig Schiffsverkehr, keine breite Steinschüttung, dadurch aber wenig strukturreich.


Angelmethoden:

Posenangeln

Top-Köder ist hier die Garnele, angeboten direkt hinter der Steinschüttung. Die Pose sollte so leicht wie möglich gewählt werden.

Spinnfischen